Mitsubishi

Das Markenzeichen von Mitsubishi sind die drei Diamanten, was auch die Übersetzung für Mitsubishi ist.
Das Emblem des Mitsubishis besteht aus drei gleich großen Rauten, die in Form eines Dreiecks angebracht sind. Diese sehen aus wie drei Diamanten. Viele sagen auch, dass diese drei Rauten von den Symbolen her aussehen, wie die, die die Samurei-Familien aus ihrem Wappen bildeten.
Das japanische Autounternehmen besteht aus fast 200 kleineren Unternehmen, die den Konzern bilden. Zusammen produzieren und verkaufen sie die Marke Mitsubishi.
1873 baute der japanische Gründer von Misubishi seine Firma auf drei Schiffen. Im weiteren Verlauf kamen dann noch weitere 30 Stück hinzu.
Während des Zweiten Weltkrieges konnte Mitsubishi nicht konstruieren, bauen und verkaufen. Sie stellten militärisch benötigte Kampfflugzeuge her. Nachdem die Übernahme durch Amerika erfolgte, zerfiel Misubishi in viele kleine einzelne Firmen. Aber trotzdem produzierten sie unabhängig voneinander weiterhin die Marke Misubishi.

In Deutschland gibt es auch eine dieser Firmen. Vor kurzer Zeit zogen sie in das hessische Hattersheim um.
Für den Motorsport hat Misubishi sogar eine eigene Firma. Sie nennt sich Ralliart. Dies begründet sich auf der anderen Veranlagung des Automobils.

Obwohl das Auto nicht ganz so schnell ist und eher für den Familienausflug gedacht war, konnten die Rennfahrer einige Male Plätze unter den ersten Fünf ergattern. Wie schon erwähnt, ist Mitsubishi eine sogenannte Familienkutsche. Man kann das Auto gut im Alltag gebrauchen und ist auch für einen Urlaubsaufenthalt sehr gut geeignet.

1 Kommentar zu „Mitsubishi“

  • [...] Natürlich unterscheidet sich der Mitsubishi auch von der Ausstattung her. Das Sondermodell verfügt über Privady Glass mit stark abgedunkelten hinteren Scheiben. Ein Frontstyling-System in Zweifarb-Lackierung und die Chrom-Einsätze machen das Auto sehr sportlich. Der Überrollbügel und die Flankenschutzrohre sorgen für die nötige Sicherheit. Auf der Heckklappe glitzert das „30 Jahre“-Emblem. [...]

Kommentieren